Gizmo – nichts bring ihn aus der Ruhe


GizmoHallo erstmal.
Ich weiß ja nicht, ob Sie’s bereits wussten. Mein Name ist Gizmo.
Seit meinem dritten Lebensmonat lebe ich bei meinen neuen Menschen im Westerwald in einem alten Bauernhaus zusammen mit einem roten Wildfang namens Lillifee und den Hunden Agouri und Lupa.

Agouri ist klasse. Obwohl der auch noch ein halber Welpe ist, kann man herrlich bei dem kuscheln und der ist super vorsichtig mit uns Kleinen.
Lillifee will immer spielen, die hat keine Ruhe im Hintern, aber ich mache es mir lieber gemütlich. War anfangs mit spielen, springen und putzen auch etwas schwierig bei mir, denn meine langen Beine passten noch nicht zum Rest und waren mir immer im Weg.
Ist wohl ein Erbe von meinem Vater, der ein XXL-Main-Coon gewesen sein soll. Von dem habe ich wohl auch das lange Fell. Ist zwar schön warm, aber verfilzt auch oft und meine Menschen wollen mich dann immer bürsten, was ich gar nicht mag. Das ziept immer so… Bekomme zwar immer ein Leckerlie, könnte aber trotzdem drauf verzichten…


Baumkatze GizmoSeit Frühjahr 2015 dürfen wir auch raus und da kann ich gemütlich in der Sonne liegen oder die Gegend erkunden. Kann auch schon gut Mäuse fangen, was mir meine Menschen erst gar nicht zugetraut hatten, weil ich so „behäbig“ wäre…
Wenn ich will, kann ich schnell sein, aber warum unnötig Energie verschwenden…

Im Oktober 2015 mussen wir uns dann von Lupa verabschieden. Mit der hatte ich zwar nicht so viel am Hut, ist aber trotzdem immer schade sowas. Dafür kam zwei Monate später die Emma. Die ist uns Katzen gegenüber aber auch eher reserviert.

So genieße ich nun mein Leben hier. Kann raus und rein, wann ich will, bekomme immer was zu futtern oder fange mir ’ne Maus und tobe auch mal mit den anderen, wenn mir der Sinn danach steht.

Nur das mit dem Bürsten könnte man weglassen…

Bis denne euer Gizmo
(Juni 2016)

Gizmos Fotoalbum:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.